Strahlenschutz des Personals durch einen neuartigen Zweikomponenten-Kopf- und Halsschutz in der interventionellen Radiologie.

Bärenfänger, F., Walbersloh, J., El Mouden R., Goerg, F., Block, A., Rohde, S., Clinical evaluation of a novel head protection system for interventional radiologists. Europäische Zeitschrift für Radiologie 2022:147.

METHODE

Die Dosisbelastung im Kopfbereich von Ärzten bei interventionellen radiologischen Eingriffen wurde mit Thermolumineszenzdetektoren, die auf Hp(3) kalibriert wurden, quantifiziert. Darüber hinaus wurde die Schutzwirkung der Texray-Produkte untersucht.

ERGEBNISSE

Die durchgeführte Studie zeigte eine signifikante Dosisbelastung des Kopfbereichs mit Dosiswerten von bis zu 4,4 mSv nach nur 20 Untersuchungen. Die Schutzwirkung von HeadPeace und MindPeace wurde durch Auswertung der relativen Transmission in Abhängigkeit von der Dosimeterposition ermittelt. Bei neuroradiologischen Eingriffen betrug die mittlere Abschwächung durch das HeadPeace (90,3 ± 3,6)% und durch das MindPeace (96,7 ± 0,5)%. Bei allgemeinen radiologischen Eingriffen wurde eine mittlere Abschwächung von (75,5 ± 7,5)% beim HeadPeace und von (95,5 ± 0,6)% beim MindPeace festgestellt.

SCHLUSSFOLGERUNG

Die Abschwächungseffizienz lag je nach Produkt und Einsatzgebiet zwischen 75,5 und 96,7 %. Aus Sicht des Strahlenschutzes wird das Tragen von HeadPeace und MindPeace bei durchleuchtungsgestützten Eingriffen empfohlen.

Den Artikel lesen

Den Artikel lesen

Der vollständige Artikel ist im European Journal of Radiology /ELSEVIER zu finden.

ZUM ABSTRACT

Präsentation beim CIRSE 2021