Texray entwickelt ein patentiertes Strahlenschutztextil, das den Bedarf an komfortabler persönlicher Schutzausrüstung (PSA) deckt. Für medizinisches Fachpersonal, das derzeit bei röntgengesteuerten chirurgischen Eingriffen verschiedene Strahlenschutzkleidung verwendet, hat Texray HeadPeace, eine Kopfhaube, und MindPeace, eine Schilddrüsenmanschette, entwickelt, die zusammen die Strahlenbelastung im Vergleich zu den herkömmlichen auf dem Markt erhältlichen Designs um 74 % reduzieren. 

 

"Ich glaube, dass diese neuartigen Schilde eine großartige Innovation für erweiterten Schutz und optimierten Komfort sind. Mir persönlich ist es sehr wichtig, meine Strahlenbelastung während endovaskulärer Eingriffe zu minimieren, zu meiner eigenen Sicherheit und Gesundheit", sagt Dr. Andrej Schmidt, Universitätsklinikum Leipzig, Deutschland

 

Das Sahlgrenska Universitätskrankenhaus und Texray haben eine wissenschaftliche Studie durchgeführt, um die Wirkung der neuen Texray-Produkte zu messen. Die Ergebnisse wurden zur Präsentation auf dem medizinischen Kongress LINC (Leipzig Interventional Course) in Deutschland 2020 angenommen. Die Ergebnisse der Studie zeigen, dass die Texray-Produkte die Strahlenbelastung im unteren, mittleren und oberen Bereich des Kopfes reduzieren1 und damit die erweiterten Schutzmöglichkeiten bestätigen.

 

"Ich glaube, dass diese neuartigen Schutzschilde für mehr Schutz und Komfort sorgen." Prof. Ulrich Schäfer, Marien Krankenhaus, Hamburg Deutschland

 

Texray-Produkte werden von medizinischen Fachkräften auf der ganzen Welt verwendet, und das Bewusstsein für die langfristigen negativen Auswirkungen schlecht entwickelter Strahlenschutzkleidung wächst. Eine frühere Studie, die von einem Ergonomieforscher des Zentrums für Gesundheitstechnologie Halland an der Universität Halmstad, Schweden, durchgeführt wurde, bestätigte, dass mehr als 90 % der Benutzer die vorhandenen Schutzanzüge als heiß, schwer und unbequem empfinden.

 

Die innovativen Protektoren von Texray werden sehr geschätzt. Ich werde noch viele Jahre lang fortschrittliche bildgeführte chirurgische Verfahren durchführen, daher ist die Strahlung für mich und meine Kollegen definitiv ein relevantes Thema", sagt Prof. Jan Schmitto, Medizinische Hochschule Hannover, Deutschland

 

Aufgrund der inhärenten Struktur von Texray ist es möglich, den Kundenwünschen nach komfortablerer Strahlenschutzkleidung zu entsprechen und die ergonomischen Parameter wie Anthropometrie, Biomechanik, Wasserdampftransport und Wärmeempfinden im Vergleich zu Konkurrenzprodukten zu verbessern. 

🟡 

Über Texray

Texray hat das erste Strahlenschutztextil entwickelt und patentiert, das den Bedarf an komfortabler persönlicher Schutzausrüstung (PSA) deckt. Es wird derzeit in Produkten für Mediziner verwendet, die bei chirurgischen Eingriffen Röntgenstrahlen einsetzen. Texray kann auch für Fachleute in verschiedenen anderen Industriezweigen von Nutzen sein, z. B. in der Luftfahrt, im Rettungsdienst, in der Tiermedizin und in der Zahnmedizin.  

 

Im Bild: Prof. Ulrich Schäfer mit seinem Team, das die Texray-Produkte bei einem chirurgischen Mitralklappenersatz. Marienkrankenhaus, Hamburg, Deutschland.

1. Larsson M, Apell P, Jonasson P, Lundh C. Evaluation eines neuartigen Schilddrüsenhalsbandes zur Reduzierung der Strahlenbelastung von Kopf und Hals bei röntgengeführten Eingriffen. Posterpräsentation auf der LINC-Tagung, Leipzig, Deutschland, 2020 https://texray.io/pages/scientific-data